Hofflohmarkt von Padre Lutz

Grundschule Moosinning

Schon seit vielen Jahren unterstützt die Grundschule Moosinning im Landkreis Erding den Förderverein mit der Durchführung von Oster- und Weihnachtsbasars. Durch das Engagement der Eltern, Lehrkräfte und Schüler und auch der Gemeinde konnten dem Förderverein namhafte Geldbeträge

überwiesen werden.


Pfarrei St. Klara, München

Bei den Fastenessen vor Ostern  in St. Klara in München werden Suppen, Eintopf, Kaffee und Kuchen zugunsten des Fördervereins verkauft.

 

Beim Bücherbasar vor Weihnachten in St. Klara ist der Erlös für den Förderverein.


Fachakademie München

Vom 1.2.16 bis 3.2.16 fanden an der staatlichen Fachakademie für Sozialpädagogik Umwelttage statt. Pater Lutz Hübner nahm mit einem Workshop Armut, Allmacht, Ausbeutung daran teil. Die Studierenden waren von der Idee begeistert, aus Aluminium Brot zu machen. Seither wird in der Fachakademie eifrig Aluminium gesammelt. Ein besonderes Highlight waren die Freundschaftsbänder, die bei der Abschlusspräsentation verteilt wurden. Spontan und ohne Absprache, begannen die Studierenden Spenden für das Straßenkinderprojekt zu sammeln und überreichten die gesammelte Summe stolz P. Lutz.


Klenze-Gymnasium München

Seit vielen Jahren unterstützt das Klenze-Gymnasium München unseren Förderverein durch Verkaufsaktionen, hier beim Elternsprechtag im April 2016.

Ein Ausschnitt aus einem Infoschreiben der Schule:

 

Ama y dilo con tu vida…

…liebe und sag es durch dein Leben ist der Leitspruch des „Fördervereins zur Unterstützung bolivianischer Straßenkinder e.V.“, den Herr Lutz Hübner, der Vorsitzende,im Dezember 2014 zum ersten Mal in der Klasse 8d vorgestellt hat.

 

Seit dem Jahr 2000 begleitet die „Fundación Obra Padre Lutz“ Straßenkinder in dem Stadtteil El Alto, dem „Armenviertel“  von La Paz, der Hauptstadt Boliviens. Der Verein leitet dort ein Haus, in dem dauerhaft bis zu 15 Kinder wohnen, er hat eine Notschlafstelle, in der nachts bis zu 30 Kinder Unterkunft finden, außerdem verteilen seine Sozialarbeiter (zum Teil ehemalige Straßenkinder) auf der Straße an die Schuhputzer- und Straßenkinder Essen, versorgen sie medizinisch und haben stets ein offenes Ohr für die Kinder.